Die Untere Rostmühle in Freiamt Ottoschwanden

Der Mühlenverein begrüßt Sie auf seiner Website

 

Es handelt sich bei der Unteren Rostmühle aus wissenschaftlichen, vor allem bau, wirtschafts- und sozialgeschichtlichen, so wie heimatgeschichtlichen Gründen um ein Kulturdenkmal.

Das Objekt besteht in seiner Sachgesamtheit aus dem ehemaligen Wohn- und Mühlengebäude (einer Kübelmühle), einem Gewölbekeller und einem Backhaus.

 

1935:

 
 
Heute:
 
Im Jahr 2009 begann die Sanierung der Mühle
z. B.:
Gewölbekeller:

Der Gewölbekeller war bis dahin als Sperrmüllraum genutzt worden.

Die Decke war großteils mit Beton zugeschmiert, die Fensterleibungen herausgefallen, die Eingangstür kaum noch zu öffnen, da sich das Mauerwerk gesenkt hatte.

Auch von außen waren viele Steine locker, auf dem Dach wuchs ein großer, alter Kirschbaum, seine Wurzeln gingen bis in die Decke, so dass von oben immer Wasser ins Gewölbe eintrat.

Der Kirschbaum wurde gefällt und die Wurzeln in mühevoller Kleinarbeit ausgegraben, abgesägt oder abgehackt.

Das gesamte Gewölbe wurde komplett restauriert, für die Verwendung des notwendigen Materials wurde ein Steinmetz aus dem Freiburger Münsterbau zu Rate gezogen.

 

Wir möchten uns an dieser Stelle ganz herzlich bei unseren Sponsoren, dem Regierungspräsidium Freiburg, der Deutschen Stiftung Denkmalschutz und der Sparkasse Freiburg bedanken!